Schulhofeiche im 90-Meter-Kleid – HSE setzt der Corona-Zeit ein Denkmal

20200707_115619 „Macht mit, damit wir dieser verrückten, unterrichtsfreien Corona-Zeit ein Denkmal setzen können!“ fordern die Lehrerinnen Magitta Groothus und Christina Rolink alle Schülerinnen und Schüler sowie das Team der Hauptschule Emsbüren auf. Ziel der „HSE-Häkel-Challenge“ sollte es sein, die Eiche auf dem Schulhof zu umwickeln. Wie das hinterher aussehen sollte, hatten die beiden Lehrerinnen zuvor mit Klopapier coronazeitengerecht per Video demonstriert.

Das gesteckte Ziel, häkelnderweise einen 20 Meter langen und 10 cm breiten Schal zu produzieren, ist nun gegen Ende dieses ungewöhnlichen Schulhalbjahres in beeindruckender Weise überboten worden.

Stolz trägt die dicke Schulhofeiche inzwischen ihr insgesamt 90 Meter und 15 Zentimeter langes Kleid. „Der dicke Stamm alleine hat gar nicht ausgereicht, um das ganze Band unterzubringen. Wir brauchten eine längere Leiter, weil wir auch noch auf einen Ast ausweichen mussten,“ so die beiden Lehrerinnen. Gemeinsam mit einigen Schülerinnen und Schülern ist das Projekt schließlich gut vernäht und fertiggestellt worden. Entstanden ist ein ganz besonderes Corona-Denkmal - ein einzigartiges Gemeinschaftsprodukt, das die gute Schulgemeinschaft der HSE farbenfroh präsentiert.