Seniorenbegegnung mit der Gemeinde Losser

Seniorenbegegnung 2017 Gruppenfoto

Partnergemeinde Losser

Am 14.09.2017 trafen sich zu der im jährlichen Wechsel mit der niederländischen Partnergemeinde Losser stattfindenden Begegnung die Seniorinnen und Senioren beider Gemeinden in diesem Jahr wieder in Emsbüren.

Vormittags stand die Besichtigung des Kolping-Bildungshauses und des Heimathauses Salzbergen auf dem Programm, so dass sich die Teilnehmer um 10.00 Uhr im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen bei Kaffee und Korinthenbrot begrüßen konnten. Maria Hülsing, die auch in diesem Jahr wieder gelungen durch den Tag führte, hieß alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich willkommen. Bürgermeister Overberg und Bürgermeister van Grebben aus Losser begrüßten die Gäste ebenfalls ganz herzlich. Beide unterstrichen die Bedeutung der langjährigen Partnerschaft zwischen Emsbüren und Losser. Sie wünschten den Seniorinnen und Senioren einen regen Austausch miteinander und einen erlebnisreichen Tag.
In Gruppen aufgeteilt wurden den Gästen im Wechsel das Kolping-Bildungshaus und das Heimathaus gezeigt. Markus Silies als Leiter des Kolping-Bildungshauses-Salzbergen führte anschaulich durch die 1983 eingeweihte Bildungs- und Begegnungsstätte des Kolpingwerkes Diözesanverband Osnabrück, die sich durch eine idyllisch gelegene Fachwerkanlage mit familiärem Klima und guter Küche auszeichnet. Das Haus bietet ideale Rahmenbedingungen für eine attraktive und moderne Bildungsarbeit. 2017 wurde die Anlage um das Tagungshaus „Haus am See“ erweitert. Die gesamte Anlage lädt ein zum Innehalten und Auftanken und stellt einen Ort der Ruhe und Geborgenheit dar. Jährlich nehmen etwa 250 bis 300 Gruppen dieses Angebot in Anspruch.

Genauso interessant stellten sich das Heimathaus Salzbergen und seine Ausstellungsscheune mit Waschmaschinen-, Geologie- und Archäologiemuseum dar. Auch hier nahmen die Gäste an unterhaltsamen Führungen von Mitgliedern des Heimatvereines teil. Das Heimathaus, das bis 1964 noch von einer Familie mit 10 Kindern bewohnt wurde, war in Holsten abgebaut und Anfang der 80er Jahre in Salzbergen wieder aufgebaut worden.
Die umfangreichste und schönste Sammlung der Ausstellungsscheune ist die Vielzahl der Waschgeräte und Waschmaschinen aus verschiedenen Dekaden des vorherigen Jahrhunderts, die die Besucher bestaunen konnten. Auch die umfangreiche Bügeleisensammlung stellt etwas ganz Besonderes dar.
Nach diesem hochinteressanten Vormittag fuhren die Seniorinnen und Senioren gutgelaunt mit Bussen wieder nach Emsbüren und nahmen in der Gaststätte Breloh ein leckeres Mittagessen ein.
Da der Wettergott an diesem Tag nachmittags nicht mehr mitspielte, wurden in der Mehringer Schule Bilder der Veranstaltungen der letzten sechs Jahre gezeigt. Zwischendurch sorgten schöne alte Volkslieder für gute Unterhaltung. Vorab stellte Maria Hülsing noch den Werdegang der 2008/2009 renovierten Mehringer Schule dar, die aktiv vom Ortsrat, vom Schützenverein sowie von Vereinen und Verbänden genutzt wird.
Der Abschluss dieser harmonischen Veranstaltung fand in diesem Jahr im Bauernhofcafé Hulsmeier statt. Nach einem interessanten Vortrag über die neue Salzgrotte und einem schmackhaften Abendessen gab es in den schönen neuen Räumlichkeiten noch ein gemütliches Beisammensein, bei dem viel erzählt und bei bester Unterhaltung durch ein kleines Akkordeonorchester gesungen und geschunkelt wurde. Die Gäste aus Losser bedankten sich durch Anton Porthuis für diesen tollen und eindrucksvollen Tag. Nach einem plattdeutschen Dönken von Maria-Mönch-Tegeder wünschte Maria Hülsing allen einen guten Heimweg. Gutgelaunt und mit der Vorfreude auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr dann wieder in Losser begaben sich gegen 19.00 Uhr alle auf den Weg nach Hause.

Logo Interreg
Logo Euregio


Die Seniorenbegegnung mit der niederländischen Partnergemeinde Losser wird im Rahmen des INTERREG Programms Deutschland - Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) mitfinanziert.