Mehr Frauen in die Politik

Mentoring-Programm „Frau.Macht.Demokratie.“ startet – Bewerbung bis 15. Mai möglich

Flyer "Frau.Macht.Demokratie"

coach-407290 Image by Gerd Altmann from Pixabay„Frau.Macht.Demokratie.“, so heißt das Mentoring-Programm, das das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vor den Kommunalwahlen im Herbst 2021 anbietet. Das Ministerium will mit dem Programm Frauen für eine Kandidatur interessieren, denn landesweit sind die niedersächsischen Kommunalparlamente im Durchschnitt zu 76 Prozent männlich besetzt. Im Landkreis Emsland nehmen Frauen aktuell einen Anteil von 19,7% in den Gemeinderäten und 19,4% im Kreistag ein. „Wir möchten den Frauenanteil in den politischen Gremien erhöhen und politisch interessierten Frauen mit Hilfe des Mentoring-Programms den Weg in das politische Geschehen ebnen“, sagt Landrat Reinhard Winter.


„Die Sichtweisen und Erfahrungen von Frauen sind bei der Gestaltung von Politik nicht nur wünschenswert, sondern notwendig“, ergänzt Marlies Kohne, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Emsland. In dem bereits sechsten Mentoring-Programm werden Frauen ohne kommunalpolitische Erfahrung von erfahrenen Politikerinnen oder Politikern aus Gemeinde-, Stadträten und Kreistagen in die Ratsarbeit eingeführt. Das Programm läuft über ein Jahr von August 2019 bis Herbst 2020. Es beginnt mit einer zentralen Auftaktveranstaltung am 30. August 2019 in Hannover. Zur Anmeldung aufgerufen sind Frauen, die im Herbst 2021 wählbar und damit mindestens 18 Jahre alt sind und sich einer politischen Grundausrichtung zuordnen können.


In der Kommunalpolitik bereits erfahrene Männer und Frauen sind aufgefordert, sich als Mentor oder Mentorin zur Verfügung zu stellen, um Frauen den Einstieg in kommunale Ämter zu erleichtern.

Das Programm bietet Frauen ein Jahr lang die Möglichkeit, sich durch gemeinsames Lernen mit politisch erfahrenen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern, den so genannten Mentorinnen und Mentoren, in kommunalpolitische Themen hineinzudenken, Handlungskompetenzen zu erlangen und Zugang zu Netzwerken zu erhalten.


Das landesweite Programm wird regional begleitet: Für den Landkreis Emsland und den Landkreis Grafschaft Bentheim liegt die Federführung bei Marlies Kohne. Aber auch die Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden sind Ansprechpartnerinnen. Im Verlauf des Programms werden an ausgewählten zentralen Standorten jeweils drei Rahmenveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen durchgeführt. Darüber hinaus sind Fortbildungen und Angebote zum Austausch vor Ort geplant, die sich insbesondere an die Mentees richten. Das Herzstück des Programms ist aber die Zusammenarbeit der Tandems.


Bewerbungen sowohl von erfahrenen Politikerinnen und Politikern als Mentorin/Mentor als auch Bewerbungen von Frauen als Mentee können ab sofort bis zum 15. Mai eingereicht werden. Unterlagen dazu und weitere Informationen sind unter www.Frau-Macht-Demokratie.de zu finden. Für Informationen steht beim Landkreis Emsland Marlies Kohne unter der Rufnummer 05931/44 1583 sowie der E-Mail-Adresse marlies.kohne@emsland.de zur Verfügung.

Bild: Image by Gerd Altmann from Pixabay