Leader-Projekt Zum Linnspiek in Gleesen abgeschlossen

Der von Leader-Mitteln geförderte Ausbau des an vielen Radwanderrouten liegenden Weges Zum Linnspiek im Emsbürener Ortsteil Gleesen ist abgeschlossen. Foto: Anne Bremenkamp
Das landschaftlich reizvolle Emsland ohne Berg und Tal ist ein Traum für alle, die gerne in die Pedale treten, und zählt laut ADFC zu den zehn beliebtesten Radregionen Deutschlands. Mit dem von Leader-Mitteln bezuschussten Ausbau des Weges Zum Linnspiek im Emsbürener Ortsteil Gleesen hat das emsländische Radwegenetz eine weitere Qualitätssteigerung erfahren.

Auf dem multifunktional genutzten Teilstück des Weges Zum Linnspiek verlaufen verschiedene Radwanderrouten wie beispielsweise die Emslandroute, der Emsradweg, die Hase-Ems-Tour oder der Energie-Parcours. Auf einer Länge von 180 Metern wurden die Straßenoberfläche in Asphaltbauweise sowie die Regenwasserkanalisation erneuert. Ausgeführt wurde die Baumaßnahme von der Firma Bunte. Die Gesamtkosten von etwa 78000 Euro wurden als Leader-Projekt mit rund 24.000 Euro gefördert. „Die ursprüngliche Pflasterdecke sowie der Regenkanal waren stark abgängig. Der unzureichende Zustand des Weges Zum Linnspiek gehöre jetzt endgültig der Vergangenheit an, freuten sich Bürgermeister Bernhard Overberg und Ortsbürgermeister Thomas Schütte über den erfolgreichen Abschluss der Baumaßnahme.

Bisher 18 Leader-Projekte in Emsbüren

Wie Bernhard Hummeldorf als Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Südliches Emsland zusammenfasste, wurden in der Region über das EU-Förderprogramm Leader seit 2007 insgesamt 119 Projekte mit Fördergeldern von mehr als 3,3 Millionen Euro initiiert. Bisher 18 zukunftsweisende Leader-Projekte mit Fördergeldern von rund 510.000 Euro seien allein in der Gemeinde Emsbüren realisiert worden. „In Gleesen sind in letzter Zeit mehrere Straßenbauprojekte erfolgreich umgesetzt worden, von den etwa 300.000 Euro Gesamtkosten hat die Dorfgemeinschaft stolze 150.000 Euro selbst getragen“, verwies Thomas Schütte auf die „Infrastruktur-Solidarkasse Gleesen“. Der Verein ist nach Angaben des Ortsbürgermeisters ein in ganz Deutschland einzigartiges Modell von Gleesenern für Gleesener, denn 48 Mitgliedshaushalte zahlen monatlich einen Obolus für die Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität ihres liebenswerten Heimatortes.

Bild: Der von Leader-Mitteln geförderte Ausbau des an vielen Radwanderrouten liegenden Weges Zum Linnspiek im Emsbürener Ortsteil Gleesen ist abgeschlossen. Foto: Anne Bremenkamp

Ein Bericht von Anne Bremenkamp für die Lingener Tagespost. www.noz.de