B-Plan 152 "Gebietsentwicklung Emsbüren - Autobahnkreuz A30/A31 - Teil XIV", 51. Flächennutzungsplanänderung (Darstellung von gewerblichen Bauflächen in der Gebietsentwicklung am Autobahnkreuz A30/A31)

Bekanntmachung

51. Änderung des Flächennutzungsplanes (Darstellung von gewerblichen Bauflächen in der Gebietsentwicklung am Autobahnkreuz A 30 / A 31)

Bebauungsplan Nr. 152 „Gebietsentwicklung Emsbüren – Autobahnkreuz A 30 / A 31 – Teil XIV“

hier: Öffentliche Auslegung der Bauleitplanentwürfe gem. § 3 (2) Baugesetzbuch (BauGB)

Der Rat der Gemeinde Emsbüren hat in seiner Sitzung am 22.09.2021 die Entwürfe der o. a. Bauleitpläne sowie deren öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) BauGB beschlossen. Die Entwürfe der Bauleitpläne sowie die unten bezeichneten Planunterlagen liegen zu jedermanns Einsicht in der Zeit vom

17.01.2022 bis zum 17.02.2022 (einschließlich)

bei der Gemeinde Emsbüren, Rathaus, Magistratstraße 5, Zi. 121, während der Dienststunden *) öffentlich aus. Bitte beachten Sie, dass im Falle von möglichen coronabedingten Einschränkungen ein Zutritt zum Rathaus evtl. nur mit Termin möglich ist. Bitte vereinbaren Sie diesen vorher unter Telefon-Nr. (0 59 03) 93 05-1127 oder -1123 oder per E-Mail an planung@emsbueren.de.

Die Planungsunterlagen werden außerdem für die Dauer der Auslegung auf der Internetseite der Gemeinde Emsbüren (www.emsbueren.de) unter dem Menüpunkt „Rathaus & Service – Bekanntmachungen“ eingestellt und über das zentrale Internetportal des Landes Niedersachsen (https://uvp.niedersachsen.de) zugänglich gemacht.

Die ausgelegten Planunterlagen umfassen

Folgende umweltbezogene Informationen liegen vor und können zusammen mit den Planunterlagen eingesehen werden:

1. Umweltberichte inkl. Artenschutzbeitrag (Bebauungsplan und Flächennutzungsplanänderung) mit Bestandsaufnahme und -bewertung zu folgenden Schutzgütern inkl. Auswirkungsprognose und umweltrelevanten Maßnahmen (IPW Ingenieurplanung GmbH jeweils vom 03.06.2021):

  • Menschen, menschliche Gesundheit, Emissionen (Schallemissionen)
  • Tiere und Pflanzen, Biologische Vielfalt, Arten sowie Schutzgebiete und –objekte (Verlust von Lebensraum)
  • Fläche, Boden, Wasser, Klima und Luft (zusätzliche Bodenversiegelung, Verlust von Infiltrationsraum)
  • Landschaft
  • Kultur- und sonstige Sachgüter
  • Europäisches Netz – Natura 2000
  • Wechselwirkungen
  • Anfälligkeit für schwere Unfälle / Katastrophen

2. Schalltechnische Beurteilung

IPW Ingenieurplanung GmbH vom 04.06.2021

3. Wasserwirtschaftliche Fachplanung

Oberflächenentwässerung - Wasserwirtschaftliche Vorplanung einschließlich Versickerungsnachweis (IPW Ingenieurplanung GmbH 17.05.2021)

4. Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange aus der frühzeitigen Beteiligung gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

  1. Landkreis Emsland vom 12.04.2021 (Wallhecken, Artenschutz, Biotoptypenkartierung, Eingriffsregelung, Altlastenverdachtsfläche, Grundwasser, Wasserwirtschaft)
  2. Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim vom 08.04.2021 und Staatl. Gewerbeaufsichtsamt vom 22.03.2021 (Schallemissionen)
  3. Landwirtschaftskammer Nds. vom 19.03.2021 und Vereinigung des Emsländischen Landvolkes vom 29.03.2021 (Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen)
  4. Vechteverband u. Wasser- und Bodenverband Ahlder Bach vom 07.04.2021 (Entwässerung)
  5. Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr vom 15.03.2021 (Lärmemissionen)

Innerhalb des öffentlichen Beteiligungsverfahrens sind gemäß § 3 Abs. 1 Satz 2 BauGB in Verbindung mit § 36 Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) auch Kinder und Jugendliche zur Beteiligung aufgerufen.

Die Geltungsbereiche der Auslegungsentwürfe sind in dem beigefügten Plan dargestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplan Nr. 137 teilweise überplant wird.

Während der Auslegungsfrist kann jedermann die Planunterlagen einsehen und Stellungnahmen schriftlich, per E-Mail oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist.

Es wird darauf hingewiesen, dass – bei Flächennutzungsplänen - eine Vereinigung im Sinne des § 4 (3) Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 (2) UmwRG gem. § 7 (3) Satz 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Emsbüren, 03. Januar 2022

Der Bürgermeister

Silies

*) vormittags
Mo.-Fr. 8.00 Uhr – 12.30 Uhr

nachmittags
Mo., Di. u. Mi. 13.00 Uhr – 16.00 Uhr

Do. 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung