Informationen vom Bürgermeister

Liebe Emsbürenerinnen und Emsbürener!

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland und Europa rapide aus. Auch für die Gemeinde Emsbüren stellen sich daher verschiedene Fragen, wie mit der Situation umzugehen ist. Über die wichtigsten getroffenen Maßnahmen und den Verlauf informiere ich Sie hiermit umfassend:

Am 11.03.2020 wurden vom Landkreis Emsland Reiserückkehrende aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 betroffenen Gebieten dazu aufgefordert von Besuchen von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und stationären Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe abzusehen. Am 12.03.2020 folgte das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen und Regelungen zu Veranstaltungen von 100 bis 1.000 Teilnehmern. Daraufhin wurde ein im April vom Aktionskreis Leschede geplanter Frühjahrsmarkt mit Gewerbeschau abgesagt. Achten Sie in Bezug auf weitere geplante Veranstaltungen auf Informationen in den sozialen Medien oder der Emsbüren-App.

Alle Kindertagesstätten und Schulen sind seit Montag, 16.03.2020 geschlossen. Die Möglichkeit der Notbetreuung wurde organisatorisch eingerichtet. Bislang wurde in Emsbüren insgesamt nur für 1 Kind diese Notbetreuung in Anspruch genommen. Konsequenterweise wurden dann von der Gemeinde auch alle Sporthallen und Sportplätze in Absprache mit den Sportvereinen geschlossen. Zwischenzeitig hatten auch die Stadtwerke die Einstellung des Betriebes im Emsbad bekannt gegeben sowie die persönliche Beratung im iPunkt eingestellt.

Das Rathaus und der iPunkt in Emsbüren sind seit dem 16.03. bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Telefonisch sind die Einrichtungen zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar. Für Angelegenheiten, die unaufschiebbar sind und das persönliche Erscheinen erfordern, ist eine vorherige telefonische oder schriftliche Terminvereinbarung erforderlich. Gelbe Säcke werden vormittags im trockenen Außenbereich des Haupteingangs des Rathauses zur Verfügung gestellt.

Am 18.03. wurde eine Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bekanntgegeben. Somit werden vorerst nun auch alle Freizeiteinrichtungen geschlossen. Im Vorgriff darauf wurden bereits die Spielplätze der Gemeinde gesperrt.

Obwohl wir nun darauf achten sollten, Abstand zueinander einzuhalten, ist die Gemeinschaft und der Zusammenhalt in dieser Krisenzeit ungemein wichtig. Helfen und unterstützen Sie einander, soweit möglich. Diese außergewöhnliche Situation gilt es gemeinschaftlich zu überbrücken. Je mehr auf vorbeugende Schutzmaßnahmen geachtet wird, umso mehr kann eine Verbreitung verhindert werden.

Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz.

Bleiben Sie achtsam und gesund!

Ihr Bürgermeister

Bernhard Overberg