B-Plan 149 "Sondergebiet Tierhaltung Legehennenanlage Theissing II); 48. FNP-Änderung

48. Flächennutzungsplanänderung (Darstellung von Sonderbauflächen Tierhaltung Legehennenanlage Theissing II)
Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 149 „Sondergebiet Tierhaltung Legehennenanlage Theissing II“
hier: 1. Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB
 
       2. Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Emsbüren hat am 12.11.2019 den Aufstellungsbeschluss für die 48. Flächennutzungsplanänderung (Darstellung von Sonderbauflächen Tierhaltung Legehennenanlage Theissing II) sowie für den Bebauungsplan Nr. 149 „Sondergebiet Tierhaltung Legehennenanlage Theissing II“ gefasst. Der Geltungsbereich ist in der beigefügten Karte dargestellt.

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung

Die Gemeinde hat Bauleitpläne aufzustellen, sobald und soweit es für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung erforderlich ist. Es handelt sich hier um die Weiterentwicklung eines tierhaltenden Betriebes durch die Errichtung einer Freiland-Legehennenanlage mit max. 14.990 Tierplätzen.

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB

Die Öffentlichkeit ist gem. § 3 (1) BauGB möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung und Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen und über die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten.

Diese Öffentlichkeitsbeteiligung findet in Form einer öffentlichen Versammlung statt, und zwar am

                                               Dienstag, dem 03. Dezember 2019, um 17 Uhr

im Mehrzweckraum (EG) des Rathauses, Markt 18, 48488 Emsbüren.

Nach Darstellung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung besteht die Gelegenheit, sich zu dieser Planung zu äußern und sie gemeinsam zu erörtern.

Zu dieser Öffentlichkeitsbeteiligung wird hiermit eingeladen.

Emsbüren, den 20. November 2019

Der Bürgermeister

Overberg